Sonntag zu Hause – Jesus führte sie auf einen hohen Berg

Unser Vorschlag für einen Gottesdienst zuhause – zum 2. Fastensonntag (25.2. 24)

Lied

GL 429 Gott wohnt in einem Lichte (1,4,5)

Zur Ruhe kommen

Wir atmen tief ein und aus. Wir spüren unseren Atem. Wir lassen alle Gedanken kommen und wieder gehen. Mit dem Atemrhythmus sprechen wir mehrere Male langsam

Herr, du mein Heil

Gebet

Herr, die Pflichten es Alltags - eingebildete und tatsächliche – nehmen mich oft gefangen.
Du bist meine Freiheit, mein Heil.
Lass mich das erfahren, wenn ich mutlos werde.
Sei mir nah mit deiner Liebe und deinem Leben.

Aus dem heiligen Evangelium nach Markus (Mk 9,2-10)

In jener Zeit
nahm Jesus Petrus, Jakobus und Johannes beiseite
und führte sie auf einen hohen Berg,
aber nur sie allein.
Und er wurde vor ihnen verwandelt;
seine Kleider wurden strahlend weiß,
so weiß, wie sie auf Erden kein Bleicher machen kann.
Da erschien ihnen Elíja und mit ihm Mose
und sie redeten mit Jesus.
Petrus sagte zu Jesus: Rabbi, es ist gut, dass wir hier sind.
Wir wollen drei Hütten bauen,
eine für dich, eine für Mose und eine für Elíja.
Er wusste nämlich nicht, was er sagen sollte;
denn sie waren vor Furcht ganz benommen.
Da kam eine Wolke und überschattete sie
und es erscholl eine Stimme aus der Wolke:
Dieser ist mein geliebter Sohn;
auf ihn sollt ihr hören.
Als sie dann um sich blickten,
sahen sie auf einmal niemanden mehr bei sich außer Jesus.
Während sie den Berg hinabstiegen,
gebot er ihnen,
niemandem zu erzählen, was sie gesehen hatten,
bis der Menschensohn von den Toten auferstanden sei.
Dieses Wort beschäftigte sie
und sie fragten einander, was das sei:
von den Toten auferstehen.

Gedanken zum Evangelium

  • Manchmal ist es gut, den Alltag hinter sich zu lassen, allein zu sein, still zu werden. Die Fastenzeit bietet mir dazu besondere Gelegenheit.
  • Wie die drei Jünger will ich bereit sein und offen für das scheinbar Unglaubliche, damit ich es sehen kann.
  • „Gipfelerlebnisse“ sind eine Stärkung, aber keine Bleibe. Es geht zurück in das Alltägliche, das ich nun mit neuen Augen sehen, mit neuer Zuversicht annehmen kann.

Gebet

Herr Jesus Christus,
Sohn des lebendigen Gottes,
du bist das Herz der Welt.
Wir preisen dich.
Rette uns durch deinen Tod
und deine Auferstehung
für die Ewigkeit in Gott.

GL6/6

Lied

GL 325 Bleibe bei uns, du Wandrer durch die Zeit