Aktuelles vom Gemeindeprojekt Sri Lanka

Information über das Projekt

Im Arobanam Boys‘ Home im Norden der Insel leben derzeit etwa 30 Jungen im Alter zwischen 9 und 16 Jahren. Der Bürgerkrieg in Sri Lanka (1983 bis 2009) hat die meisten von ihnen zu Waisen oder Halbwaisen gemacht. Um den Jungen ein neues Zuhause zu bieten, gründete das katholische Bistum Jaffna das Waisenhaus. Dort finden sie Zuneigung. Sie können zur Schule gehen.

Unsere Gemeinde ergänzt mit dem Arobanam-Projekt seit 2014 weitere Initiativen vom Erzbistum Berlin und Missio Aachen.

Aktuelle Vorhaben

Unsere Gemeinde unterstützt die Jungen im Arobanam Boys‘ Home aktuell mit zwei Vorhaben, einem Milchkuh- und einem Brunnenprojekt.

  • Der bisherige landwirtschaftliche Betrieb des Waisenhauses soll um Viehwirtschaft mit zwei Milchkühen erweitert werden. Dies dient einerseits der Förderung der Lebenskompetenz der Jungen durch das Erlernen der notwendigen Kenntnisse in der Viehwirtschaft. Andererseits soll der Eigenbedarf an Milch im Waisenhaus gedeckt werden. Ü̈berschüssige Erträge werden verkauft und erzielen somit zusätzliche Einnahmen für das Heim.
  • Zwei auf dem Gelände des Heims vorhandene, jedoch vernachlässigte Brunnenanlagen sollen reaktiviert und wieder nutzbar gemacht werden. Das ist eine wichtige Reaktion auf die in den letzten 18 Monaten vorherrschende Dürre im Norden und Osten des Landes, die zu den schlimmsten in den vergangenen 40 Jahre gehört. Mit dem Brunnenwasser kann Wasser für das Trinken, Waschen und die Bewässerung der Felder bereitgestellt werden. Letzteres sichert die Erträge der Reiswirtschaft des Heims, die wiederum für den Eigenbedarf und zum Verkauf genutzt werden.

Beide Projekte sind inzwischen angelaufen:

In Absprache mit dem Veterinäramt in Kilinochchi wurden 2 Milchkühe beschafft, die täglich etwa 5l Milch liefern, so dass jedes Kind zweimal täglich ein Glas Milch bekommt. Die Jungen sind nun gut genährt und gesund. Zur Haltung der Kühe wurde die vorhandene Stallanlage renoviert und auf dem umliegenden Gelände zwei Fuß hoch Sandboden aufgeschüttet, um den Bereich auch in der Regenzeit für die Tiere nutzbar zu halten.

Die Bauarbeiten an den Brunnen wurden mit Hilfe von Facharbeitern begonnen. Die Brunnenwände werden neu ausgemauert, ein neuer Pumpenmotor und Rohrleitungen verlegt und ein obenliegender Wassertank installiert.

Allgemeine Lage

Nach den Bombenanschlägen zu Ostern kehrt die Situation im Lande zur Normalität zurück. Sicherheitsmaßnahmen, wie z.B. die ständige Anwesenheit des Militärs und Kontrollposten wurden zurückgenommen. Die Menschen können sich wieder frei bewegen. Dennoch hält die Regierung an den nach den Anschlägen vom April verhängten Notstandsvorschriften fest, und bestimmte Sicherheitsmaßnahmen werden fortgesetzt.

Spendenkonto

Helfen auch Sie mit und unterstützen Sie unser Projekt in Sri Lanka mit einer Spende.

Unser Spendenkonto bei der Pax-Bank e.G Köln lautet:

Katholische Kirchengemeinde Heilige Familie
IBAN: DE53 3706 0193 6000 5921 19
BIC: GENODED1PAX
Kennwort: Sri Lanka

Sie können bei Bedarf eine Spendenquittung erhalten.

Weiterführende Informationen

Wenn Sie mehr über das Projekt erfahren möchten, so verweisen wir auf unseren aktuellen Flyer oder wenden Sie sich an das Pfarrbüro.